Bilder guter Praxis

Bei der Speisenweihe an Ostern stellte man die Speisen, die während der Fastenzeit verboten waren und die man nun zum ersten Mal wieder genießen konnte, unter Gottes Segen, damit er durch sie die Gesundheit von Geist und Körper erhalte. Heute bittet das Segensgebet um Gottes Gegenwart, damit er das liturgische Ostermahl im häuslichen Ostermahl fortdauern lasse und die Feiernden dereinst zum himmlischen Ostermahl zusammenführe.

Foto: © 2015 KNA, www.kna-bild.de

mehr

Frage – Antwort

Osterkerze voran?

Warum wird in der Osternacht die Osterkerze vor der Gemeinde in die Kirche getragen? Andersherum könnten doch alle sehen, wie sie in der Kirche ankommt. C.F.

mehr

Nicht vergessen

Im März

Vorbereiten

  • Weltgebetstag der Frauen (03.03.)
  • Fastenzeit:
    • Fastensonntage gestalten als Weg auf Ostern zu
    • Bußgottesdienste
    • Kreuzweg- und Passionsandachten (inkl. Jugendkreuzweg)
    • Hilfsaktionen der kirchlichen Werke
    • Einladung von Gruppen zu Gottesdiensten an bestimmten Wochentagen, besonders an den Freitagen
    • evtl. Gestaltung eines (Gemeinde-)Hungertuchs
    • Fastenaktion

Planen

  • Heilige Woche:
    • Palmsonntag (09.04.): Palmstock-Basteln, Prozession
    • Gottesdienste in der Heiligen Woche (besondere Einladung an die Familien der Erstkommunionkinder, der Firmbewerber sowie an Neuzugezogene)
  • Osterbrauchtum
  • Erstkommunion

Materialien für Kinder- und Familiengottesdienste

Nähere Informationen zum neuen Homepagebereich zu Kinder- und Familiengottesdiensten des Liturgischen Instituts in Trier finden Sie HIER

praxis-gottesdienst.net freischalten

Um praxis-gottesdienst.net vollständig nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein. Wenn Sie noch nicht registriert sind, holen Sie dies bitte zunächst nach. Neukunden bitten wir, vorher eine Zugangs­berechtigung zu bestellen.

Bestellung Registrierung

Medientipp

Beten anfangen VzF Deutsches Liturgisches Institut: Trier 2017

Beten anfangen

Tag für Tag | in der Fastenzeit | in der Osterzeit

Mehr zum Buch weitere Tipps

Ich meine

Liebe Leserinnen und Leser,

Kirchen sollten auch Treffpunkte sein, um Beziehungen zu knüpfen und Kontakte zu vertiefen, um Menschen zu verbinden und Sozialkontakte zu ermöglichen und um jungen Familien Kommunikationsmöglichkeiten zu schaffen. Das Agapemahl, ein geselliges Beisammenbleiben nach der Eucharistie mit rituellen Elementen, bietet eine hervorragende Gelegenheit, diesen zutiefst christlichen Zielen nahe zu kommen. Eine Agape sollte daher nicht als „Event“ auf wenige besondere Festtage wie z. B. den Gründonnerstag (vgl. diesen Beitrag) beschränkt bleiben, sondern regelmäßig begangen werden. Anknüpfungspunkte lassen sich viele finden: bei pfarrlichen Veranstaltungen und Festen wie Erntedank, der Nikolaus- und Martinsfeier, dem Weihnachtskrippenspiel, Kinderfastnacht, Palmsonntag usw.
Es muss dabei nicht immer im Sinne der urchristlichen Sättigungsmähler aus dem Vollen geschöpft werden.Von Knabbereien über kleine Brote bis zu Kaffee und Kuchen ist alles willkommen. Zugegeben, die Durchführung einer solchen Agapefeier bedarf eines großen Engagements und Durchhaltevermögens sowie einer guten Koordination. Damit nicht nur die sogenannten „Insider“ davon erfahren und angesprochen werden, benötigt man unterschiedliche Kanäle der Information. Neue Medien, das Internet oder speziell „Facebook“ sind dabei für bestimmte Zielgruppen heutzutage unerlässlich. Doch es lohnt sich, auf diese einladende Weise die Kontaktaufnahme und Motivation zur Teilnahme am Gottesdienst zu fördern, meint

Ihr

0004011354_0001.jpg Manuel Uder